Etappe9: mosstorp gard/ Stockholm (97km)

Etappe9: mosstorp gard/ Stockholm

Heute war er da der große Tag der Stockholm-Tour! Die Morgentoilette fiel etwas spärlich aus. Geschlafen hab ich wenns hochkommt zwei Stunden. Dachte die ganze Zeit, dass mich jemand durch die Fenster beobachtet. Hätte ja wenn nur der sehr sympathische Hofbesitzer ein können…

Egal. Ich öffne die Tür und sehe: Nebel!!! Und zwar nicht zu wenig! Weiter als 30m konnte man nicht schauen. Naja ich wollt ja los. Die ersten 5km bin ich gestern schon gefahren. Heute allerdings mit eingefrorenen Fingern und Eiskristallen auf meiner Thermoleggins! Geht’s noch? Es ist September!

Nach 15km lichtete sich der Nebel und lies die Sonne durch. Herrlicher Anblick wenn die Felder aussehen als würden sie dampfen.

Leider blieb die Sonne nicht allzu lang. Ich wollte einen Teil der Strecke mit der Bahn fahren und hab mich dann für den 80km entfernten Bahnhof in Södertälje entschieden. Ticket gekauft – gar nicht mal so teuer. Mit bike 48 Kronen. Fragt mich der Ticketmensch doch glatt, ob ich schon erwachsen bin? Wegen dem Ticket… ohne Worte!!! Der Zug stand auch schon da und die 11 Stationen im warmen waren ganz gut.

Zum Hotel noch 2 Kilometer über die Schnellstraße… ist doch etwas sehr außerhalb gelegen. Erstmal eingecheckt, kurz Frisch gemacht und geschaut wie ich am besten in die City komme.

7,5 Km mit dem Rad bis zum Palast. Da fahr ich doch glatt mit dem Rad statt mit der Bahn. Ich will ja die Stadt live erleben, besonders den Fahrradverkehr und die Menschen. Also rein ins Gewühl. Diese breiten und großzügigen Radwege und extra fahrradbrücken…. ein Traum! Kopenhagen noch einen Ticken besser, aber Stockholm kanns auch.

Hab dann erstmal am Palast das obligatorische Selfie gemacht und bin in die nächsten netten alten Sträßchen abgebogen. Super schön! Dadurch habe ich dann nur leider wichtige Zeit verloren, weil die letzte Stadtrundfahrt in welcher Form auch immer, um 16 Uhr ab September stattfindet. Wusste ich nicht, also gab es keine ultimative Sightseeingtour für Vera. Übrigens: wieder überall Deutsche! Was wollt ihr alle Inder Off-Season hier!?

Bin dann noch weiter durch Gambe Stan geschlendert und hab geschaut wo ich was essen konnte. Ein Restaurant hat es mir direkt angetan. Direkt an einem Platz wo man viele Leute sehen kann und die Speisekarte klang perfekt. Bin noch 3x um den Block bevor ich mich endgültig dafür entschieden habe. Der Kellner war mal richtig nett. Ich

bestellte den Lachs mit kräutercreme, Spargel und Kartoffeln dazutun Original øl.

Daraufhin hält er mir die Hand zum einschlagen hin und meint: good Choice! It’s good for bicycling and so. I like your style Girl!‘ Zum Desser spendierte er mir noch ein kleines Scheisserchen mit Nutella gefüllt – geil! Gut fürs Wohlbefinden, geht garantiert nicht auf die Hüften meint er. Ich glaubs mal. Hab noch ne Zeit lang mit ihm gequatscht. Er meint außerhalb der Saison haben die echt Probleme, weil es ein absolutes Touristenviertel ist. Nächsten Monat kommen noch die Russen und dann wars das.

Zurück bin ich im Dunkeln und Regen. Konnte den Weg fast auswendig. Diese Fahrradwege sind echt klasse. Jetzt hab ich nur leider vergessen für die Fahrt. Morgen nen Apfel zu kaufen. An Apple a Day Keeps the Drewke aufm bike 🙂

Handschuhe hab ich auch keine gefunden. Muss ich morgen wieder frieren. Nicht gut. Hab heut echt gedacht mir fällt gleich was ab 😱😳 bin froh, dass ich die Thermoleggins eingepackt habe. Morgen dazu mehr. Wollte mal ein bisschen was zu meiner Ausstattung schreiben.

Im Hotel ist auch ne Sauna, aber ich relaxe jetzt lieber noch was und versuche früh zu schlafen um morgen fit zu sein. Achso… das wichtigste noch um Schluss: es ist Halbzeit der Tour und aktuell sind 777,5 KM auf’m Tacho. Ich bin gespannt, auf wieviel ich in 9 Tagen dann final komme. Da ich die letzte Tour tippen wollte, müssen mindestens 1.400 her. Aber da bin ich zuversichtlich 😉

Good Night 😉

6 Kommentare zu „Etappe9: mosstorp gard/ Stockholm (97km)

  1. Vera, du genießendes Leckermäulchen und km-fressendes Bikemonster. Mit allen Sinnen nimmst Du alles um Dich herum und Dich wahr. Toll. Schlafe gut. Für die 2. Hälfte wünsche ich Dir mildere Temperaturen und sonnigeres Wetter – auch, wenns eigentlich egal ist.
    Ganz liebe Grüße. Gutes Nächtle, Frank

    Gefällt 1 Person

    1. 🙂 Danke 🙂 ich hab mittlerweile die Panik vor zu vielen Kilometern abgelegt, glaub die 2. Hälfte wird ganz gut. Bin gespannt auf die andere seite Schwedens. Schön, dass du mir folgst und mitfieberst 😘

      Liken

  2. Ach Vera, deine Reiseberichte sind so schön! – manchmal tut mir mein Hintern vom vielen Mitfahren ein bisschen weh 🤗 Ich finde, du solltest ein Buch über diese Mega-Tour mit all deinen schönen Bildern schreiben!
    Ich kaufe es auf jeden Fall!!!📝📔
    Pass weiterhin schön auf dich auf und komm gesund zurück😘

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Vera
    Du Nutella Schnütchen,
    Ich wünsche Dir eine super Weiterfahrt. Nicht ganz so kalt und nass. Obwohl in Köln sind es morgens auch nur noch Temperaturen im einstelligen Bereich. Brrrrr.
    Tschööööö mein Schatz 😘

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s