Reportaaaaaassccccchhhh no. 2

Puh, wo Fang ich an?! Es ist viel passier ooohhhoohhh… Scherz 🙂

Also:
Pünktlich um 6:00 aufgestanden – die Nacht war furchtbar! Die Super Klimaanlage konnte ich ja nicht anmachen, also Fenster auf. Das lockte natürliche die Blutsauger an und verpassten mit die ersten roten Flatschen des Jahres 😦 auf dem Parkplatz war die ganze Nacht reges treiben, da es wohl ein halteplatz für Trucker und wie es mir schien Gas-Wasser-scheisse-Leute zu sein… Entschuldigung für die Ausdrucksweise, ist nunmal meine 🙂
Jedenfalls war es die ganz Nacht Mega heiß, laut und mückig. Außerdem hatte ich Schieß, dass jemand mein Fahrrad entwendet weil es zwar im Flur stand aber nicht angekettet 😦
Unbegründet wie sich heute morgen zeigt…

Vorab: ich weiß nicht wer hier wen verascht, aber mein Kilometerzähler lies mich die ganze zeit in dem Glauben, dass ich viel weniger erst Gefahren bin, was mir tierische sorgen gemacht hat. War kurz davor in einen Bus zu steigen… Mein Navi und ich sind auch noch nicht ganz warm geworden, aber am Strand hab festgestellt, dass das iPad das viel besser umsetzt… Morgen direkt damit fahren 🙂

So, gestartet also um kurz vor 7:00 als es noch kühle 25 grad war 🙂 die Strecke wieder runter bis zur Strandpromenade war zunächst Easy, endete dann aber in einer wilden kurverei, weil Bahngleise mir die Überquerung nicht gewährten 😦
Naja unten angekommen ging’s weiter und gerade als mein Kilometerzähler mir die 10 Kilometer verkaufte, fing es an zu Tropfen und dunkle Wolken zogen herein… Zunächst entspannt weiter Gefahren und dankbar für die Abkühlung…
Dann wurd es aber immer heftiger und ich dachte nagut stellst du dich vielleicht unter – mit dem Augenwinkel den Blitz neben mir registriert! Das erste mal unter einer kleinen Palme die aber schnell zu klein wurde und ich dachte vielleicht Fahr ich noch ein Stück und suche ein Café… So weit kam ich gar nicht weil der Wolkenbruch zu krass wurde hab ich unter dem Dach eines Friseurs angehalten… Der wurde gerade von der Praktikantin aufgeschlossen und ich wurde zur Seite gebeten, da die Deko wichtiger war als ich :-/ wartete aber noch ab bis es sich beruhigt hatte.
So viel weiter kam ich leider gar nicht – nachdem ich planlos im Ort dessen Namen ich gerade nicht präsent habe – herumirrte und mir mein Navi mehrfach sagte “GPS Signal verloren, keine Navigation mehr möglich – fahren sie jetzt rechts” HÄ?! Oder es meinte ich solle jetzt besser links fahren, obwohl es kein links gibt und dann nur kommt “sie haben die Strecke verlassen, Navigation wird nicht fortgeführt – ihr stecke liegt 250m rechts”
Is klar!
Jedenfalls nach der dritten Sackgasse die durch einen Tunnel an den Strand führte… Kam ein heftiger Sturm auf und alles flog durch die Luft. Es donnerte, Blitze und schüttete aus Kübeln! Also hab ich die nächste Baumgruppe aufgesucht, weil weit und breit kein Dach in Sicht… Ich weiß Bäume sollte man meiden bei Gewitter. Aber Wat willste maache?!
Viel Schutz war es nicht, die Ortlieb taschn sind ja Gott sei dank dicht, aber der Rucksack machte mir sorgen. Hab statt mich zu Schützen dann lieber die Regenjacke über den Rucksack gehalten.
Als es heller wurde bin ich dann weiter, war aber total gefrustet, weil mein Zeitplan und meine motivation darunter gelitten hatten.

Und jetzt kommt’s: schön, dass meine Navigation mir heute 85 Kilometer ohne Höhenmeter versprochen hatte! Also ich bezeichne das mal ganz locker als bergetappe!!!
Ich weiß nicht wo es genau begonnen hat aber ich glaube schon vor Cannes. Was wohl noch viel mehr erstahlt wäre im Glanz der Sonne. Leider war es noch sehr wolkenverhangen. Aber ein namhafter Laden nach dem anderen! Da Kriegste ja die Tür nicht mehr zu! Und Hotels… Mein lieber scholli!

Zurück zur bergetappe: ich war am schalten, am schniefen und am schnauben und dachte nur mein Gott bitte lass das ein Ende habe! Es gab nämlich keinen Bus und auch keine Bahn in der Nähe. Also Zähne zusammengebissen und im kleinsten Gang hochgekämpft! TSCHAKKA!
Bis Mandelieu-de-napoule war schon Horror! Aber es kam noch schlimmer! Kurz vor le trayas nochmal angehalten weil das Unwetter zurückkam. Diesmal hab ich eine Bushaltestelle rechtzeitig erreicht bevor es losging. Weise vorausgeschaut Frau Drewke 🙂
Der Bus fuhr dann auch an mir vorbei wobei der Fahrer mit nett anlächelte und mir gestikulierte: willste mit… Und ich nur nene lass mal *FIGHT*
Ich glaube bei antheor war es, da musste ich plötzlich ne Vollbremsung hinlegen, weil irgendein honk rechts zu irgendner Attraktion wollte, vor mir herrschlich und dann urplötzlich abbog! Aber et hätt joot jejange, Scheibenbremsen sei dank 🙂

Der Rest bis Saint Raphael war ein auf und ab. Letzteres total genial weil Mega Speed, aber hoch ging gar nicht. Wenn ich mich recht erinner, hatte ich hier eine eher Landesinnere Strecke bevorzugt, warum auch immer waren es jetzt Berge…
Kurz vorm verdursten noch in einem kleinen Ort n red Bull reingepfiffen, weil ich dachte: ich schaff das nicht, ich schaff das nicht, wenn eine Haltestelle kommt Steige ich ein… Was natürlich auch daran lag, dass ich aufm Tacho erst 30km hatte, in Wirklichkeit aber schon 50!

In Saint Raphael angekommen stellte ich dann den zählerbetrug fest und realisierte, dass frejus gleich neben an liegt 🙂 also mal ein päusschen auf der Strandmauer eingelegt, weil die Sonne rauskam um zu bleiben..,
Und zwei Meter weiter war auch schon der Hafen von frejus. Da es dann doch noch so früh war, und meine Taschen nah am Wasser abzustellen waren, entschied ich mich dann direkt de nächste Pause zu machen 😀 wunderbare Abkühlung im Meer und noch ein bisschen sonnenbaden – herrlich!

Frejus ist eine wunderschöne Stadt, hab mich verliebt. Wäre gerne noch länger dadurch gelaufen.
Der weg zum Hotel entpuppte sich als etwas tricky! Bin mehrfach falsch abgebogen und musste auf mehreren Bundesstraßen umdrehen. Die Sonne knallte auch total krass und mein Wasser war leer. Gegen 17:30 sah ich dann das langersehnte F1 Schild und war erleichtert.

Erstmal geduscht und Internet klargemacht. Und dann noch was Verpflegung im Lidl nebenan besorgt. Das hotelwasser kann man leider nicht trinken, weil total chlorhaltig bäh!

Hab ich was vergessen?! Ich glaub das reicht oder?! Fotos folgen gleich noch
Leeven jott
Ich bin kapott
Vera

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s